Tischtennis im Netz

VfL auf Youtube

„Am Anfang wollte man sich einfach mal selber spielen sehen, sodass man einige Trainingssequenzen mit einer Digitalkamera aufnahm“, so die Macher des Youtube-Kanals „GeblockTT“ Christoph Gröger, Markus Findling und Markus Krause. Aus dem angesammelten Videomaterial entstand so schnell die Idee, eine Plattform rund um den Tischtennis-Sport zu gründen. „Unsere ersten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2012, aber wir wollten diese Idee weiterhin verfolgen und Christoph fing an, auch Spielausschnitte unserer Punktspiele zu filmen und zu schneiden und hinterher auf Youtube zu veröffentlichen“, so Markus Krause. Der Aufbau des Kanals ist simpel gehalten und übersichtlich, es gibt 6 Kategorien, unter denen man Verschiedenes finden kann. Am bekanntesten sind die „TT-Ligen“, wo der Ligabetrieb der Okeraner Mannschaften mit Videosequenzen aus den Punktspielen dargestellt wird. Große Beliebtheit auch außerhalb der Region erfreut sich das „TT-Testlabor“, wo das „GeblockTT“-Team Neuheiten im Bereich der Hölzer, Beläge, Bälle etc. unter die Lupe nimmt und die gewonnenen Erfahrungen darlegt. Durch die so gewonnene Medienpräsenz gelang es dem GeblockTT-Team, zu diversen Herstellern der TT-Branche Kontakte zu knüpfen und exklusives Material vor dem Markteintritt testen zu dürfen und damit anderen Spielern und
den Herstellern Empfehlungen zum Material geben zu können. Die Reichweite der Nutzer des Kanals überrascht oft, denn laut Christoph Gröger „kam es schon häufiger vor auf auswärtigen Turnieren bzw. Punktspielen, dass einige Gegner einen persönlich erkennen und sich outen, alle Videos gesehen zu haben.“ Das Feedback ist in den meisten Fällen positiv, gerade die Materialproben finden durch Youtube den Weg auf viele Bildschirme auf dem ganzen Globus verteilt. „Unsere Abonnenten stammen aus vielen verschiedenen Ländern. Primär natürlich aus der Region, allerdings wächst der Anteil der Asiaten unter unseren Zuschauern.
Aber Australier, Amerikaner, Russen etc. lassen sich ebenfalls unter den
GeblockTT“-Unterstützern finden. „Wir denken, dass unser Sport doch noch deutlich unter dem Radar fliegt und wir wollen ihn etwas mehr in die Öffentlichkeit tragen, auch um viel mehr Leute zu erreichen und zu begeistern. Wir stellen hier im Umkreis ein Unikat dar, unsere Videos sollen die vielen Hobbyspieler und TT-Fans ansprechen“, so die Macher. „Insgesamt gab es schon um die 120.000 Views auf all unsere Videos, ein einzelnes Video über Noppenbeläge verzeichnet sogar über 11.000 Views und stellt damit das meist Gesehene dar. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Christoph Gröger.
Zum Video-Blog

Auf facebook