Erfolge

Spielerinnen und Spieler errangen großartige Erfolge.

Velitchka Wais

Velitchka Wais

Mit einer herausragenden Bilanz kehrt Okers Tischtennis-Ass Velitchka Wais von den Deutschen Meisterschaften der Senioren, die über das verlängerte Pfingstwochenende in Kassel ausgetragen wurden, zurück: Die VfL-Akteurin sicherte sich bei ihrem Debüt im Wettbewerb der Ü40-Seniorinnen zwei Gold- und eine Silbermedaille und übertraf damit alle Erwartungen. Insgesamt gingen bei dem nationalen Turnier fast 500 Spieler in 35 Wettbewerben ins Rennen. Dabei stand Wais nach einer souveränen Gruppenphase (9:1 Sätze, 3:0 Spiele) in der ersten K.-o.-Runde kurz vor dem Aus: Im fünften und entscheidenden Durchgang lag die Okeranerin gegen Tatjana Michajlova (PSV Oberhausen) bereits mit 7:10 hinten, konnte in einem nervenaufreibenden Schlussspurt aber alle drei Matchbälle abwehren und den Rückstand letzten Endes doch noch in einen 12:10-Sieg ummünzen. Nach dieser hart umkämpften Partie marschierte Wais dann sensationell ohne weiteren Satzverlust zum Titel, selbst Vorjahressiegerin Kerstin Segeth (TSV 1909 Langstadt) blieb im Finale chancenlos. Das zweite Gold sicherte sich die Okeraner Athletin im Doppel an der Seite von Abwehrspielerin Denise Kleinert (TSV Heiligenrode), die Silbermedaille holte sie im Mixed mit Ralf Schweneker (TSV Eintracht Hittfeld). Bericht Christoph Gröger

Lisa Krödel

Lisa Krödel

TT – Landesindividualmeisterschaften der Jugend in Dissen Für Lisa Krödel vom VfL Oker gab es am vergangenen Wochenende bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften in Dissen kein Halten mehr: Die Okeraner Nachwuchsspielerin krönte ihre sensationelle Leistung mit dem Titelgewinn in der Mädchenkonkurrenz. Dabei dominierte Krödel bis ins Finale fast nach Belieben das Geschehen und gab in Folge dessen insgesamt nur einen Satz ab. Erst im Endspiel lief die Okeranerin zum ersten Mal einem Rückstand hinterher: Gegen Niina Shiiba (Spvg. Oldendorf) fand die Linkshänderin erst spät zu ihrem Rhythmus und blieb somit in den ersten beiden Durchgängen chancenlos. Erst ab dem dritten Satz drehte die Okeraner Regionalligaspielerin auf und münzte den Rückstand in die Goldmedaille um. Im Doppelwettbewerb musste Krödel dann allerdings ihrer Einzelfinalgegnerin zum Sieg gratulieren: An der Seite von Finja Hasters (SV Union Meppen) unterlag die VfL-Akteurin dem Duo Shiiba/Nina Längert (SV Bawinkel) und landete damit auf dem zweiten Platz. Mit ihrem Triumph löste sich die Okeranerin auch direkt das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften der U18, die am 25. und 26. April im niedersächsischen Westercelle ausgetragen werden.