(0 53 21) 6 13 60  Försterwiese 13a, 38642 Goslar

TT Trio sammelt Auslandserfahrung!

Erfolgreich und mit guten Eindrücken kehrten Niklas Borchers, Jonas Will und Julius Konstantin Kleinert nach fünf Tagen aus Belgien zurück.
Nachdem sie die Vorrunde als Team nach Siegen gegen die Niederlande, Polen 2 und Belgien gewonnen haben, gewannen sie auch den Auftakt der Zwischenrunde gegen Polen 1. Gegen die Schweiz gab es dann allerdings die erste Niederlage, welche trotzdem nicht den Einzug ins Halbfinale verhinderte. Im ersten Einzel im Halbfinale gegen die Erstvertretung des Landeskaders Schleswig-Holstein verdrehte sich Julius Kleinert in einer unglücklichen Bewegung sein Knie und musste nicht nur die bis dahin ausgeglichene Partie aufgeben, sondern stand auch im weiteren Verlauf dieser Runde nicht mehr zur Verfügung. Das restliche Team zeigte sich geschockt von der Verletzung und verlor den Faden. Am Ende ohne eigenen Punkt ging das Halbfinale verloren. Nach einer längeren von der Turnierleitung eingeräumten Behandlungspause stand Julius im Spiel um Platz drei wieder angeschlagen zur Verfügung. Leider gelang es auch hier nicht mehr die Sicherheit der Spiele zuvor zu finden und so verloren sie am Ende erneut ohne eigenen Punkt.
Trotzdem ist Platz 4 von knapp 25 Teams weit über den Erwartungen einzuordnen.

Im Einzel schafften es alle drei Spieler aus der Vorrunde und sich im Hauptfeld zu platzieren. Jonas wurde nach einigen Siegen am Ende Neunter im 32er Hauptfeld im Jungen-D Feld. Die selben Platzierungen erreichten Niklas und Julius bei den Jungen-E, hier allerdings im größer besetzten 64er Hauptfeld. Wie groß sie aufspielten, lässt sich daran ableiten, dass sogar zwei Nationalspieler im Laufe des Wettbewerbs besiegt werden konnten.

Noch besser lief es mit dem Team Braunschweig, wo der Gesamtsieg eingefahren werden konnte, noch vor dem chinesischen Team.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.