Bericht vom 01.05.2017

TT VfL Oker Damen
In Oker ist nun endgültig Schluss mit dem Spitzensport: Das Damenteam des VfL verabschiedet sich mit einem hart erkämpften 8:6-Arbeitssieg gegen das Schlusslicht Oldendorf aus der Regionalliga. Mit 30:10 Punkten beendet die Mannschaft die Saison auf Platz drei und fährt so zum Abschied kurioserweise den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte ein.
Bei der Spielvereinigung Oldendorf musste VfL-Quartett sowohl auf Ivana Pelcmanová als auch Viktorija Stirbyte verzichten und reiste dementsprechend geschwächt mit nur drei Stammspielerinnen zum letzten Auftritt. Dennoch präsentierten sich Velitchka Wais, Petra Zyková und Lisa Krödel unbeeindruckt dessen in einer soliden Verfassung und waren dem Tabellenschlusslicht immer einen Schritt voraus, sodass es letzten Endes auch zum knappen 8:6-Triumph reichte. Gleich dreifach punkten konnte Wais, die ihre Einzelbilanz damit auf 40:12 aufstockte. "Es war eine schöne Zeit, auf die wir sicherlich mit einem Lächeln zurückblicken werden", so Wais, die in der nächsten Saison im Landesliga-Herrenteam des VfL aufschlagen wird.

Spvg. Oldendorf VfL Oker 6:8. Shiiba/Henschen Wais/Zyková 2:3, Hasters/Lührmann Krödel/Knigge 3:0; Shiiba Zyková 3:1, Henschen Wais 1:3, Hasters Knigge 3:0, Lührmann Krödel 1:3, Shiiba Wais 1:3, Henschen Zyková 2:3, Hasters Krödel 0:3, Lührmann Knigge 3:0, Hasters Wais 0:3, Shiiba Krödel 3:1, Henschen Knigge 3:0, Lührmann Zyková 0:3