Herzlich Willkommen beim Tippspiel zur 1. Fußball-Bundesliga 2022/23. Bitte beachtet unbedingt die Hinweise in den Spielregeln!

Zum VfL-Tipp-Spiel

Wettkämpfe

Mehrkampf-Meisterschaften

Okeraner so erfolgreich wie nie

VfL-Turner bringen vier Medaillen von den deutschen Mehrkampfmeisterschaften aus Bruchsal mit

Für die Turnabteilung des VfL Oker hat sich die weite Fahrt nach Bruchsal gelohnt. Das fünfköpfige Aufgebot erlebte dort die erfolgreichsten deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Vereinsgeschichte und kehrte mit vier Medaillen zurück.

Den Anfang machte Robin Rönnecke, der sich im deutschen Achtkampf der Junioren 18/19 die Silbermedaille sicherte. Die Basis legte er in den vier Turndisziplinen, nach denen er sich hinter drei Bundesligaturnern auf Rang vier einreihte. Im 100-m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen erzielte er jeweils die besten Leistungen aller Teilnehmer und lag vor dem abschließenden Schleuderballwurf mit einem Zehntel Vorsprung auf Platz zwei. Diesen sicherte er mit persönlicher Bestweite von 47,15m ab. Lediglich seinen niedersächsischer Dauerkontrahent Gregory Keck vom TSV Buchholz war nicht zu schlagen.

Gleich zwei Medaillenkandidaten schickte der VfL in den Jahn-Sechskampf der männlichen Jugend 16/17 und beide lieferten. Robert Knoke, von Knieproblemen gehandicapt, fehlte als Zweiter weniger als ein Punkt zum Titel, Leon Müller wurde Dritter. Beide zeigten im Turnen solide Vorstellungen, auch im 100-m-Lauf und Kugelstoßen lief alles nach Plan. Im 100-m-Schwimmen markierte Müller die Bestzeit, auch Knoke war so schnell wie noch nie. Da das VfL-Duo im Wasserspringen stabil blieb, sprangen zwei Treppchenplätze heraus.

Auf das Podest kam in der Altersklasse 14/15 auch Max Küstermann, bereits im vergangenen Jahr deutscher Vizemeister. Er tat sich allerdings zunächst am Boden schwer, spielte dann aber seine Stärken in der Leichtathletik aus und markierte über 50m Freistil die Bestzeit. Am Ende sprang Bronze heraus, da es in seiner Paradedisziplin Wasserspringen nicht ganz rund lief. Einzige weibliche Teilnehmerin des VfL war Rika Knoke, die erstmals an deutschen Mehrkampfmeisterschaften teilnahm. Im Jahn-Sechskampf der Altersklasse 14/15 sprang für sie Rang elf heraus, nur 2,5 Punkte hinter Platz vier.


Bezirksmeisterschaften

Bezirksfinale 2022 in Einbeck

Das diesjährige Bezirksfinale der Kürstufen LK1-LK3 der Mädchen fand nach 2jähriger Pandemiepause am 30.04/01.05.2022 in Einbeck statt.

Aufgrund der immer noch anhaltenden Coronasituation waren aus jedem Turnkreis nur drei Turnerinnen pro Wettkampfklasse zu gelassen.
Rika Knoke hat sich mit ihrem ersten Platz beim Kreisfinale in der LK2 Jahrgang 2007/2008 direkt dafür qualifiziert.

In ihrem Wettkampf waren zehn Mädchen am Start. Rika musste an ihrem Zittergerät dem Stufenbarren beginnen. Sie schaffte eine solide Übung und turnte alle geforderten Teile durch. Am Ende gab es dafür ordentliche 10,40 Punkte. Ein guter Start in den Wettkampf war gelungen. Danach ging es zum Schwebebalken. Rika turnte eine fast fehlerfreie Übung und hatte im Vergleich zu den meisten anderen Turnerinnen keinen Sturz zu verkraften. Für diese tolle Übung gab es 12,45 Punkte. Nun ging es zum dritten Gerät an den Boden.

Auch hier gelang Rika eine fehlerfreie und sehr sauber geturnte Übung und sie bekam dafür 12,53 Punkte. Zum Schluss ging es dann noch an den Sprungtisch. Hier zeigte Rika ebenfalls zwei sehr gute Überschläge und erreichte 12,00 Punkte.

Für diesen tollen Wettkampf wurde Rika mit einem hervorragenden vierten Platz in einem starken Feld belohnt und schaffte damit die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaften am 21.05.2022 ebenfalls in Einbeck.

In der separaten Gerätefinalwertung gelang Rika dann sogar noch der Sprung auf das Treppchen und sie erreichte am Schwebebalken den dritten Platz.

Ligenfinals 2022

Großer Jahresabschluss in Oker

VfL-Turner richten am Wochenende Ligafinale und Mannschaftsmeisterschaften aus

Kurz vor dem Jahresende geht es in der Helmut-Sander-Halle noch einmal rund: Der VfL Oker richtet an diesem Wochenende (26./27.11.2022) die verschiedenen Ligenfinals in den Klassen und die Landesmannschaftsmeisterschaften aus. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 10.30 Uhr, am Sonntag geht es um 10.40 Uhr los.

Der Gastgeber wird mit jeweils einem Team in der Verbands- und Landesliga an den Start gehen. Beide Aufstellungen haben laut VfL-Pressewart Christoph Kunze „gute Titelchancen“. Für den VfL sind die Wettkämpfe zugleich der große Abschluss und ein weiteres Highlight in diesem Jahr. Im Sommer hatte der VfL die deutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen.

GZ-Bericht

VfL Oker diesmal auf Platz zwei abonniert
Turner holen beim Heimspiel zweimal Silbermedaille

Es war eine solide Leistung der Turner des VfL Oker, aber zum Titel in der Landesliga hat es nicht gereicht. Ein insgesamt souverän auftretender TuS Vinnhorst und zu viele eigene Fehler verhinderten den möglichen Sieg beim Heimspiel in der Okeraner Helmut-Sander-Halle.

Die Ausgangslage war klar: Sowohl Vinnhorst, als auch Oker waren mit genau der gleichen Wettkampfpunktzahl in das Finale gegangen, der Sieger des Finales würde also Landesmannschaftsmeister werden. Beide Mannschaften starteten am Boden und kamen während des gesamten Wettkampfes so in den Genuss eines direkten Duells.

Der VfL erwischte einen guten Start und bot den Hannoveranern, die sich mit Marvin Block und Gregory Keck durch zwei Turner aus der 3. Bundesliga verstärkt hatten, Paroli. Doch am Pauschenpferd stockte der Motor. Lediglich Alexander Pfaffenroth, ehemaliger deutsche Jugendmeister an diesem Gerät, schlug mit einer perfekten Übung und der Tageshöchstnote voll durch. Sowohl Robert Knoke, als auch Nils Strohmeier lieferten allerdings nicht wie gewohnt, so dass sich ein Rückstand von mehr als vier Punkten nach dem zweiten Gerät ergab. Pfaffenroth, Strohmeier und Knoke überzeugten dafür an den Ringen, aber auch an diesem Gerät war Vinnhorst einen Tick besser. Am Sprung erzielten Matthias Cholewa, Mike Fischer und Knoke nahezu das gleiche Ergebnis wie der Titel-Konkurrent.

Verpatzter Abgang

Am Barren war Knoke bis kurz vor Schluss auf dem Weg zu einer perfekten Übung. Aber da der geplante Doppelsalto als Abgang aufgrund von Unsicherheiten im Handstand davor nicht klappte, verließ er sichtlich unzufrieden das Gerät. Dennoch stand am Ende eine hinnehmbare Wertung, die zusammen mit der Note von Strohmeier und Pfaffenroth das Mannschaftsergebnis bildete. Doch erneut hatte Vinnhorst die um etwas mehr als einen Punkt bessere Antwort.

Vor dem Abschlussgerät Reck war bereits klar, dass der Sieg nicht mehr zu erreichen war, auch wenn der VfL gegen Vinnhorst an diesem Gerät die Nase durch die Übungen von Pfaffenroth, Knoke und Fischer vorn hatte.

Am Ende fehlte es an der nötigen Stabilität, die die Okeraner bisher ausgezeichnet hatte. So blieb Rang zwei in der höchsten Liga Niedersachsens. Zudem zeigt der dritte Platz in der Einzelwertung das Potenzial von Robert Knoke, obwohl er sich einige Fehler erlaubte.

Auch die 2. Mannschaft des VfL durfte sich am Ende die Silbermedaille als Vizemeister in der Verbandsliga umhängen lassen. Das Team um Robin Rönnecke, Leon Müller, Jannis Volkmar, Tim Brömer, Lasse Sticka und Eric Siebenhaar belegte im abschließenden Wettkampf Rang drei, setzte sich aber aufgrund der besseren Vorwettkämpfe gegen den SC Melle durch. Sieger wurde der Einbecker SV. Mit Platz drei durch Robin Rönnecke und Rang fünf durch Leon Müller erzielte der VfL auch sehr gute Einzelergebnisse.

Alle Beteiligten hätten sich sehr zufrieden mit der Organisation des langen Turnwochenendes gezeigt, berichtete VfL-Sprecher Christoph Kunze. „Die Mannschaften und Trainer wissen sich in Oker immer gut aufgehoben, und auch seitens des Fachausschusses des NTB greift man gerne auf die Ausrichtung des VfL Oker zurück.“

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.